Konzept

Indem Texte theatralisch gelesen werden, erfahrt ihr einen ganz neuen Zugang zu Büchern. Texte werden gelebt und mit allen Sinnen erfahren. Jede Woche tragt ihr eure Inszenierung der jeweiligen Texte in der Gruppe vor und lernt dabei, einer Gruppe etwas frei präsentieren zu können. Wer also im Moment bei Präsentationen immer noch etwas Buchgrummeln hat, wird das bei uns im Leseclub bald ablegen.

Ferner fördert das theatralische Spiel mit Sprache und Körper eure Fähigkeit, sich klarer und sicherer auszudrücken. Ihr werdet sehen, dass euer Wissen darum, wie unterschiedlich man Gestik, Mimik und Betonung einsetzen kann, um eine gezielte wirkungsweise zu erzeugen (beispielsweise den Text zu verfremden oder die Stimmung und den Inhalt des Textes durch die Sprache auszudrücken), immer größer werden wir.
Durch die spielerischen Übungen verfremdend, lebendig, betont, unbetont, laut und leise zu lesen, werdet ihr letztendlich in besonderen Maße eure Lesefähigkeit verbessern, aber in erster Linie geht es darum, dass wir gemeinsam Spaß am theatralischen Vortragen haben.

Ich freue mich schon auf euch
Eure Verena Burel
(Deutschlehrerin und Leiterin des Leseclubs)
Image
Image