Aktuelles

Schule ist mehr als nur ein Lernort

Die Klassensprecher und interessierte Mitschüler trafen sich morgens um 9 Uhr an der Schule und stärkten sich erst einmal bei einem ordentlichen Frühstück, denn eine Menge Projekte standen auf der Agenda: Rentiere aus Holz bauen, das Schulhaus weihnachtlich schmücken und dekorieren, alte Stellwände zu neuem Leben erwecken und Wände streichen.

Knapp 60 Schüler aus allen Jahrgangsstufen arbeiteten eigenverantwortlich miteinander. Die Großen halfen den Kleinen, und die Schülersprecher übernahmen die Verantwortung für ein gelungenes Miteinander.

Unter Anleitung von Wolfgang Bloch bauten die Schüler Rentiere aus Holz, die nun ein Zuhause im Vorgarten der Realschule fanden. Die Schüler und Schülerinnen sägten, schleiften, bohrten und schraubten mit Eifer und Spaß. Klaus Braun von der Firma Odenwaldholz machte dieses Projekt überhaupt erst möglich, denn er sponserte das benötigte Holz dafür. Isabell Jung half den Freiwilligen beim Tapezieren, Graffiti-Sprayen und Basteln.

Lehrgang für unsere Schulsanis

Im November fand unter der Leitung von Joachim Metz eine Qualifizierungsmaßnahme für unser Schulsanitäter statt. Inhalt war die medizinische Erstversorgung mit Selbsthilfe.

 

 

 

Dreimal wöchentlich gibt es morgens Musik und Nachrichten

Ohne Stress an der Schule auf den Unterrichtsbeginn warten, dabei coole Musik hören und die neuesten weltpolitischen Nachrichten erfahren, das ist seit einigen Wochen an der Realschule in Eberbach möglich. Für Schulleiterin Regine Sattler-Streitberg stehen unter anderem Themen wie Sprachen und Nachrichten im Fokus ihrer Schule. Jetzt hat sie mit Carsten Stillner, Tom Wohlrab, Lukas Unger und Constantin Jung vier Schüler gefunden, die sich immer montags, mittwochs und freitags um 6.45 Uhr an der Schule treffen, Musik aussuchen, die Technik aufbauen und ihren Mitschülerinnen und Mitschülern sowie dem Lehrerkollegium in der Aula das "Schulradio" präsentieren.

Da die Rektorin das Schulgebäude täglich lange vor der ersten Stunde öffnet, können die Schülerinnen und Schüler der fünften bis zehnten Jahrgangsstufen bereits zu dieser frühen Zeit in die Räumlichkeiten kommen. Sattler-Streitberg wünscht sich eine Wohlfühlschule ohne Stress vor der ersten Unterrichtsstunde und ist mit diesem Angebot und dem Schulradio ein Stück weiter in ihren Vorstellungen gekommen. Carsten Stillner nutzt zurzeit noch seinen eigenen PC für die Programmgestaltung. In absehbarer Zeit sollen aber Musik und Nachrichten über eine schulische Anlage laufen. Die Nachrichtentexte werden in Absprache zwischen Sattler-Streitberg und den Jugendlichen von Joris Feldhaus, ebenfalls Schüler an der Realschule, gesprochen und in der Aula "gesendet". Die Schulleiterin ist stolz auf die Arbeit der Radiomacher. Diese haben nach wie vor Spaß an diesem Projekt und wollen auch weiterhin dreimal wöchentlich Musik und News aus der Welt über das Schulradio an der Schule senden.

Quelle: Eberbach Channel

Firmenjubiläum verhilft zur Kletterwand

Im Juni diesen Jahres feierte die Eberbacher Firma Krauth Technology mit Betriebsangehörigen und Gästen ihr 90. Firmenjubiläum auf dem Betriebsgelände am Ohrsbergweg. Für das leibliche Wohl sorgten unter anderem Schülerinnen und Schüler der Realschule. Bei Gesprächen zwischen Vertreterinnen und Vertretern der Schule und dem Team der Gastgeber traf man den Entschluss, einen Teil der Einnahmen aus dieser Bewirtung als Spende an die Bürgerstiftung Eberbach zu übergeben, die diese zur Verwirklichung eines Projektes an die Realschule weiter reichte.

Eine spannende und bunte Woche für Schüler und Lehrer

Für jeden Jahrgang wurden unterschiedliche Aktivitäten angeboten, die das Gespräch miteinander, sich äußern, andere verstehen und seine Meinung begründen können in den Mittelpunkt gestellt haben.

Bei den Jüngsten (fünfte Klasse) stand vor allem die Methodik im Bereich Präsentation im Zentrum der Profilwoche. Die Schüler lernten, wie man für ein Referat bzw. eine Präsentation recherchiert. Deshalb besuchten die Fünftklässler die Eberbacher Stadtbücherei. Im Anschluss übten die Kinder das gesammelte Wissen fachlich aufzuarbeiten, um es dann anschaulich zu präsentieren.

Die Schüler der sechsten Klassen hatten das Thema „Erwachsen werden“ auf ihrer Agenda stehen. Volker Karl von der Eberbacher Polizei sprach mit den Schülern über Gewaltprävention. Aber auch Selbstbehauptung sowie Umgang mit Mobbing waren zentrale Bausteine dieser Woche.

Die Jahrgänge sieben und acht beschäftigten sich mit dem Bereich Suchtprävention. Bereits vor der Profilwoche besuchten die siebten Klassen die Thoraxklinik in Heidelberg und wurden über die Folgen des Rauchens aufgeklärt. Bernd Grimm von der Eberbacher Polizei klärte die siebten Klassen über die Folgen von Alkohol- und Drogenmissbrauch auf.

Informationsveranstaltung für zukünftige Fünftklässler

(mho) Am Mittwoch, 9. März, begrüßten die Schulleitung und auch das Kollegium der Realschule Eberbach alle zukünftigen Fünftklässler und deren Eltern. Ziel der Veranstaltung war es, die Schule und ihre Schwerpunkte zu präsentieren. Die musikalische Eröffnung übernahm die Bläserklasse. Anschließend sprachen Rektorin Regine Sattler-Streitberg und Co-Rektor Markus Hanke ein paar einführende Worte. Ab 17 Uhr hatten alle Interessierten die Gelegenheit, sich in den Räumlichkeiten des Schulgebäudes umzuschauen und die vielen Programmangebote der Schüler zu besuchen. Außerdem standen die Lehrerinnen und Lehrer für Fragen der Kinder und Eltern zur Verfügung.